Dokumentation der homöopathischen Behandlung

Für die Anamnese können verschiedene Vorlagen individuell gestaltet werden. Wahlanzeigende und Verlaufssymptome sowie DD-Arzneien werden in der Anamnese definiert und stehen im weiteren Behandlungsverlauf immer unmittelbar Verfügung. Materia medica, Repertorium etc. können 'schwebend', also parallel zur Dokumentation angezeigt werden. In der Verlaufsbeurteilung werden die spezifischen Parameter der homöopathischen Behandlung mit verschiedenen Evaluationsinstrumenten (NRS, GAS, CGI, MYMOP) erfasst und grafisch und statistisch ausgewertet, so daß schon mit minimalem Aufwand eine deutliche Steigerung der Dokumentationsqualität möglich ist. Die 'Analoga'-Funktion ermöglicht Ihnen, die Ergebnisse bisheriger Verordnungen für aktuelle Fälle zu nutzen.

Die Verlaufsdokumentation erfolgt mit Analogon auf der Basis des von DZVhÄ, VKHD und BKHD verabschiedeten Dokumentationsstandards. Damit wird auch eine Grundlage geschaffen für praxisintegrierte Forschungsansätze, z.B. zur klinischen Verifikation der Materia medica.